Tänze und Kurse

SALSA

SALSA– leidenschaftlich, sinnlich, unterhaltsam!
Ein Tanz, was im Laufe der Jahre viele Facetten entwickelt hat. Von der kubanischen Salsa und deren afrikanische Elemente hat sich dieser sinnlicher Tanz mit Jazz, Tango, Flamenco gemischt und entwickelt sich immer neu.

Im 19. Jahrhundert finden wir die erste Salsa Anfänge auf Kuba, wo die Kolonisten viele europäische Rhythmen mitgebracht, die sich mit den afrikanischen Musikstile vermischt haben. Aus diesem Grund heißt die Musikrichtung SALSA („Soße“) um genau dieses Rezept zu beschreiben 🙂 Diese Musikrichtung hat im Laufe der Jahre eine enge Verbindung zur lateinamerikanischen Kultur entwickelt und zeigt deren Fröhlichkeit und Sinnlichkeit.

Obwohl der Salsatanz sehr erotisch sein kann, bedeutet dies nicht immer engen Körperkontakt. Es ist ein fröhlicher lateinamerikanischer Tanzstil, der auch romantische Elemente enthält. Der Tanz kann sowohl von Paaren als auch in Gruppen getanzt werden (Rueda de Casino). Heutzutage unterscheidet man zwischen viele verschiedene Tanzstile beim Salsa. Die Weltweit bekannteste sind der kubanische Stil (Salsa Cubana) und die Salsa „auf der Linie“ (N.Y. Style, L.A. Style und Puertorican Style).

Bei uns sind alle willkommen – der Tänzer der sich weiterbilden möchte und der Mensch, der noch nie getanzt hat und etwas Neues kennenlernen möchte.

Unsere Kurse sind sehr intensiv und wir legen viel Wert drauf, dass jeder möglichst viel lernt und Spaß am Tanzen hat. Gern kann man uns auch für Privatunterricht oder Gruppenunterricht für den eigenen Freundeskreis buchen.

BACHATA

Bachata, der sinnlichste Tanz aus Lateinamerika!

Ursprünglich kommt dieser wunderschöne Tanz aus der Dominikanische Republik, doch seit viele Jahre hat er in Europa Fuß gefasst und seit 2 Jahre ist es endlich auch hier in Osnabrück angekommen!

Bachata entsteht Anfang der 1960er Jahre als eine Form des karibischen Boleros. Zunächst war es nur eine romantische Stilrichtung, eher zum Hören als zum Tanzen geeignet, aber in den folgenden Jahrzehnten nahmen Bachata-Musiker Einflüsse aus anderen Stilen wie dem Merengue auf, das Tempo wurde erhöht und Bachata wurde mehr und mehr als Tanzmusik verstanden. Ab 2003 erfuhren Musikrichtung und Tanz einen Produktionsboom im gesamten hispanokaribischen Raum.

Heute gibt es ebenfalls im Bachata viele Stilrichtungen, aber man unterscheidet in der Regel die Bachata Romantica und die Bachata Dominicana.

KIZOMBA

Kizomba ist sowohl ein Tanz als auch eine Musik aus Angola, der sich in den späten 1980er und frühen 1990er Jahren entwickelte.[1]

Das Wort Kizomba stammt aus der Sprache des Kimbundu und bedeutet: Fest, Spielerei, Tanz, Unterhaltung. Kimbundu ist eine der vielen Sprachen der Einheimischen in Angola, die vor allem im Raum der Hauptstadt Luanda gesprochen wird.

Der Tanz Kizomba stammt aus Angola und leitete sich stark vom karibischen karnevalesken Zouk ab. Zouk schwappte nach Angola, wo er sich mit traditioneller angolanischer Musik und dem Semba, aber auch der Passada sowie Coladeira und Mazurka aus Kap Verde vermischte. So wurde der Kizomba geschaffen. Durch die große Beliebtheit wird Kizomba von vielen luso-afrikanischen Künstlern gesungen.

Quelle: Wikipedia

weitere Tänze

Merengue, Cha Cha Cha, Body Movements, Lady Style, Men Style, Hochzeitstänze